Kunsthalle Bremen

Realisierungswettbewerb für Umbau und Erweiterung eines Kunstmuseums

Bremen, 2005
Kunstverein Bremen
28.350 m³ | 5.700 m² | 9,00 Mio €

Für die Erweiterung der Kunsthalle wird ein einfacher, kompakter Baukörper vorgeschlagen, der sichtbar vom Altbau abgerückt ist und dem denkmalgeschützten Gebäude den Vortritt lässt. Die Raumwirkung ist geprägt durch den Kontrast zwischen offenen und geschlossenen Funktionsbereichen. Dabei bleibt die Distanz zum Hauptgebäude immer gewahrt. Der Zwischenraum dient als Zugang, Verteiler und Orientierungspunkt am Übergang zwischen Alt und Neu.